Über das Collège des Ingénieurs

Das Collège des Ingénieurs ist eine multinationale Institution mit Sitz in Paris, München, Turin und St. Gallen. Wir sehen uns als Wegbereiter für Innovatoren, Manager und Unternehmer.

Fokus auf postgraduale Ausbildung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern

Das Collège des Ingénieurs wurde 1986 als unabhängige multinationale Institution auf Initiative der Grandes Écoles heraus gegründet und kooperiert mit führenden europäischen Unternehmen in Frankreich, Deutschland und Italien. Unser Fokus ist die postgraduale Ausbildung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern.

Das Collège wird zu 100% von europäischen Partnerunternehmen finanziert. Es bietet den aufgenommenden, voll-finanzierten Fellows besondere Rahmenbedingungen: Managementseminare renommierter Professoren namenhafter Universitäten und MBA-Schulen, Workshops und Seminare auf Executive-Niveau sowie ein weitreichendes Wirtschaftsnetzwerk.

Es bewerben sich talentierte MINT-Absolventen der führenden europäischen, asiatischen, amerikanischen Universitäten und Grandes Écoles. Aus dem Bewerberpool fördern wir diejenigen Kandidaten, die neben akademischer Exzellenz, ein erkennbares Potenzial für eine ambitionierte Management-Laufbahn haben.

Historie des Collège des Ingénieurs

Dragger
1985

Pre-founding Commitee

Das Pre-founding Comittee der Gründungsinitiatoren unter dem Vorsitz von Jean Peyrelevade arbeitet die Struktur und Prinzipien des Collège aus.

1986

Founding

Gründung des Collège des Ingénieurs durch Philippe Mahrer, Director.

September 1986

Erste Kohorte Studierender

Aufnahme der ersten Kohorte Studierender am Collège des Ingénieurs in Paris im September.

1987

Erster Company Lehrstuhl

Strategy of Human Resources, erster Company Lehrstuhl durch Jacques Pericchi, Air Liquide

1990

COPERNIC Programm

Mit Unterstützung des französischen Präsidenten wird das COPERNIC Programm gegründet. Finanziert durch das Französische Aussenministerium, in Kooperation mit dem Institut des Études Politiques in Paris (Science Po), der Ecole des Mines und der Ecole des Ponts in Paris werden Absolventen aus Mittel und Osteuropa auf eine internationale Managementlaufbahn vorbereitet.

1991

Erster Standort Paris

Das Collège zieht in eigene Räume in der 49, rue de l`Université, Paris 7e Arrondissement

1992

Akkreditierung des Aktuar-Programms

Start der Aktuar Ausbildung am Collège, akkreditiert durch das französische Aktuar-Institut.

1993

Neue Universitätspartnerschaft

mit der Université Marne la Vallée (Master in angewandter Versicherungsmathematik).

1994

CDI China

Start des CDI-China Programms gemeinsam mit dem Ministeriums für Wissenschaft und Technologie der Volksrepublik China. Aufnahme erster Absolventen aus China.

1994

Copernic Alumni Verein

Gründung der Copernic Alumni Vereinigung in Budapest.

1996

Collège des Ingénieurs in Deutschland

Gründung des Collège des Ingénieurs in Deutschland (Stuttgart) durch Knut Stannowski (CDI93) mit der Unterstützung der Landesregierung von Baden-Württemberg.

1998

Wachsendes Alumni Netzwerk

Der 500. Absolventen absolviert das Collège.

2000

Kooperation mit der Studienstiftung

Beginn der Zusammenarbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2000

Executive Programm Marco Polo

Start der Executive Ausbildung am Collège: erstes Programm in Kooperation mit der Bouygues Construction Corporate University

2002

2nd intake

Im Januar startet nun eine zweite Kohorte Fellows am Collège

2003

CDI in der Schweiz

Eröffnung eines Office in der Schweiz (St. Gallen).

2005

Alumni Verein

Erstes Alumni-Treffen in Baden-Baden, Gründung des Collèges des Ingénieurs Alumni Deutschland e. V. mit Dr. Marc Fischer (CDI 2003) als erstem Präsidenten

2006

Reformkommission des frz. Ministeriums

Das Collège ist Mitglied der Commission Hetzel (Regierungskommission zur Reformierung der französischen Universitäten).

2006

20-jähriges Jubiläum

Das Collège feiert sein 20-jähriges Jubiläum (und seinen tausendsten Absolventen). Die Collège Principles werden in der 20. Ausgabe des Jahrbuchs veröffentlicht.

2007

Neue Kooperation in Deutschland

Kooperation mit den TU9 Universitäten (Verband der führenden technischen Universitäten in Deutschland).

2008

Neuer Standort in Deutschland

Das Collège verlagert seine Dependance nach München.

2009

Naturwissenschaftliche Promotion & Management

Akademische Kooperation mit der Sorbonne Université und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Gründung des Science & Management Programms.

2009

Gründung CDI Italia in Turin

Gründung einer Stiftung in Turin gemeinsam mit italienischen Industriellen Stiftungen (Fond. Agnelli, Fond. Pirelli, Fond. Garrone) als Träger der Scuola di Alta Formazione al Management (heute CDI Italia).

2009

Das Collège bezieht neuen Standort in Paris

Das Collège zieht in Paris um auf den Boulevard St. Germain, 215.

2011

Studie zu »Corporate Universities« in Frankreich

Das Collège führt eine umfangreiche nationale Umfrage zu Executive Education durch „Corporate Universities“ in Frankreich durch.

2012

Kooperation »Brain and Spine Institut«

Das Collège unterzeichnet eine Vereinbarung für eine wissenschaftliche Kooperation mit dem französischen Brain and Spine Institut ICM (Institut du Cerveau et de la Moelle épinière) . Eines der führenden europäischen Forschungszentren für Neurologie.

2013

Science & Management Programm

Der erste Jahrgang des Programms schließt erfolgreich das Collège und gleichzeitig eine naturwissenschaftliche Dissertation an einer der Partneruniversitäten (KIT, Sorbonne) ab.

2014

Science & Management expandiert

Das Science & Management Programms entwickelt sich und öffnet für Ph.D. Studierende der Sorbonne (Paris IV, Sciences Humaines).

2015

Abschluss des 20. Jahrgangs in Berlin

Verabschiedung des 20. Jahrgnages in der französischen Botschaft in Berlin auf Einladung des Botschafters.

2015

Brain to Market Summer School

Erste Edition der jährlichen Brain to Market Summer School mit dem ICM Brain and Spine Institute.

2015

Meilenstein des Wachstums: 100 Fellows pro Jahr

Das 10-monatige MBA-Programm zählt nun mehr als 100 Fellows in einem Jahrgang (Paris, München und Turin).

2016

Technologie-Startups mit Agoranov

Die Kooperation ermöglicht eine Co-Inkubation von Technologie-Startups am Collège im Pariser Netzwerk mit Agoranov

2016

»Innovation for Change« – Kooperation mit CERN

Erste Edition des Innovation for Change Programms, Kooperation zwischen CERN, Politecnico di Torino und CDI Italia. Ziel: Gründung von Start-ups mit hohem sozialem Impact.

2016

2000 Alumni

Der 2000. Fellow absolvierten das Collège des Ingénieurs.

2017

Launch der »Digital Lectures«

Die Digital Lectures werden zu einem integralen Bestandteil der Ausbildung am Collège.

2017

Diplomverleihung in Turin

Zum ersten mal findet die Verleihung des Diploms des Collège findet in Turin statt.

2017

SAFM wird CDI Italia

Scuola de Alta Formazione al Management (SAFM) wird CDI Italia.

2018

School of Entrepreneurship & Innovation in Turin

Gemeinsam mit der Fondazione Agnelli in Turin, Gründung der School of Entrepreneurship & Innovation (SEI) mit seinen vier Programmen: Explorer (Bachelor Studierende), Pioneer (Förderung von DeepTech), Change (sozialer Impact), und Inventor (Entwicklung von Prototypen).

Die Relevanz von Technologie in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt weiter zu

Es ist der Anspruch des Collège, ausgewählte MINT-Absolventen für unternehmerische und wirtschaftliche Herausforderungen auszubilden und auf die Chancen von Innovationen und neuen Geschäftsmodellen vorzubereiten.

Das Collège bereitet seine Absolventen auf zukünftige Führungsrollen vor, die strategischen Verständnisses sowie unternehmerischen Denkens und Handelns bedürfen. Das Collège ist eingebettet in ein europäisches Ecosystem bestehend aus führenden Technologieunternehmen, unternehmerischen Innovationsnetzwerken und Akademik.  

Dadurch ermöglicht das Collège den Teilnehmern Raum für unterschiedliche Sichtweisen und Mentoring, bei dem wertvolle Erfahrung weitergegeben wird. Auch die Peer-Gruppe ausgewählter internationaler Absolventen bereichert die Lernerfahrung am Collège.

"Qui agit intellegit": Learning through Action

Wir sind überzeugt, dass essenzielle Learnings erst durch Handeln verständlich werden. Insbesondere im Management bewahrheitet sich dieses Konzept. Der MBA des Collège des Ingénieurs ist ein durchweg innovatives Konzept: Basierend auf dem Learning through Action-Prinzip, fördert das Collège MINT-Absolventen und bereitet sie auf die verantwortungsvolle Positionen in der Wirtschaft vor. Die Verzahnung von Theorie und gleichzeitiger Umsetzung sind dabei charakteristisch für das Programm. 

Das klassische College-Ethos

Von einem bildungstheoretischen Hintergrund aus betrachtet, bricht das im angelsächsischen Raum bekannte College-Konzept mit der konventionellen, starren Art der Lehre, die die Teilnehmer auf einen vorgegebenen Lehrplan beschränkt. Davon hat sich das Collège des Ingénieurs leiten und inspirieren lassen. 

Das College-Ethos schafft durch die kleine Anzahl und besondere Qualität der Teilnehmer eine freie und unabhängige Lernumgebung, in der individuelles Eingehen auf jeden Einzelnen möglich ist. Eine starke Moitivation, Offenheit für Neues und Toleranz für unterschiedliche Standpunkte sind essentiell für eine Umgebung, in der Kreativität und kritisches Denken kultiviert werden können. 

Der Spirit am Collège wird durch den Austausch zwischen Entscheidungsträgern und jungen Talenten geprägt. Das College-Ethos ist der Geist der alle großen europäischen Colleges wie die Ecole Normale Supérieure, Oxford und Cambridge College vorantreibt.

Management des Collège des Ingénieurs

Paris – München – Torino
Philippe Mahrer Director CDI France and President, CDI France, Partner
Bruno Boulay Director Development & Executive Programmes, CDI France, Partner
Anne Motte Associate Director, admissions, education programmes and communication, CDI France, Partner
Knut Stannowski Director and CEO, CDI Germany, Partner
 
Hélène Feau Business relationship officer, CDI France
Christine Goncalvez Accounting services, CDI France
Alain Deriez Front desk and services management, CDI France
 
Monika Bordovska Executive Assistant/Seminars & Operations, CDI Germany
Jennifer Raffler Communication & University Relations, CDI Germany
Laura Pina Ferraz Communication & Marketing, CDI Germany
Alexander Bauer Communication & Recruiting, CDI Germany
Ann Kristin Bischof Communication & Talentsourcing, CDI Germany
 
Silvia Petocchi Director and CEO CDI Italia
Anna Bosco Executive Assistant to CEO CDI Italia
Raghu Movva Head of Innovation & Entrepreneurship, CDI Italia
Alessandro Agnoletti Head of Corporate Innovation Services, CDI Labs
Das wissenschaftliche Gremium Collège des Ingénieurs

Professor Roman Boutellier em. Vice President at ETH Zürich
Christophe de Charentenay Alumnus Collège des Ingénieurs
Professor Marc Gruber Vice President at École Polytechnique Féderale de Lausanne
Professor Etienne Guyon em. Director at École Normale Supérieure Paris (rue d´Ulm)
Jean Jacques Descamps ancien Ministre
Dr. Jean Khalfa Senior Lecturer, Fellow at Trinity College, Cambridge
Jean Francois Merle Conseil d´Etat
Hans Peter Mengele former Director General Karlsruhe Chamber of Commerce
Professor Jean-Dominique Pollack Sorbonne Université
Professor Francesco Profumo President CDI Italia, President of the National Research Council, former Minister
Dr. Gerhard Teufel em. Generalsekretär der Studienstiftung, em. President Salem Kolleg

Paris – München – Torino

Paris – 215 bd Saint Germain
Paris – 215 bd Saint Germain
München – Möhlstraße 6
München – Möhlstraße 6
Torino – Via Giuseppe Giacosa, 38
Torino – Via Giuseppe Giacosa, 38
Paris: Ein Wissenshub, der die Gesellschaft verändert

Der älteste Standort des Collège befindet sich heute im siebten Arrondissement von Paris auf dem Boulevard Saint-Germain Nr. 215.

Hier kamen Intellektuelle, Diplomaten, führende Ökonomen und Akademiker (wie etwa Ferdinand de Lesseps, Emile Boutmy, Anatole Leroy-Beaulieu, Ernest Renan, Anatole France, José Maria de Heredia, Fustel de Coulanges, Ferdinand de Saussure, Gustave de Rothschild und Charles Ephrussi) zusammen, um als sogenannter „Cercle Saint-Simon“ gesellschaftliche Synergien zwischen Universitäten sowie wirtschaftlichen und staatlichen Institutionen zu diskutieren.

Auch die „Alliance Française“ zu deren namhafteren Gründervätern unter anderem Louis Pasteur und Jules Verne zählen, nahm hier im Jahr 1883 ihren Ursprung.

München: Technologie trifft Innovation

Der 1995 gegründete deutsche Standort des Collège des Ingénieurs liegt heute in München, dem Technologie Zentrum und Startup Hub Deutschlands. Das Collège befindet sich in der Möhlstraße 6, rechts der Isar. Hier trifft man inmitten des Bogenhausener Villenviertels auf Akademiker, Diplomaten sowie traditionelle Familienbetriebe.

Die Seminare finden sowohl an unserem Standort im Herzen Münchens als auch in Westerham oder im Kloster Zangberg im bayerischen Voralpenland statt.

Torino: Vorwärtsdenken auf Italienisch

Auf Basis einer gemeinsamen Initiative des Collège des Ingénieurs mit John Elkann (VP, Fondazione Agnelli), Marco Tronchetti Provera (President der Fondazione Pirelli) und Riccardo Garrone (President der Fondazione Edoardo Garrone) wurde 2009 der italienische Standort des Collège ins Leben gerufen.

Das futuristische Gebäude der Fondazione Agnelli in Turin, in dem das Collège des Ingénieurs Italia seinen Sitz hat, bietet dabei als führendes Innovationszentrum Norditaliens eine ideale Umgebung. Die Fellows profitieren von der Atmosphäre durch die Startups und Innovationsprogramme die dort angesiedelt sind.